Maibowle mit Waldmeister

 

So lecker im Mai: Maibowle mit Waldmeister
Maibowle mit Waldmeister

Vor vielen, vielen Jahren habe ich eine ganz besondere Walpurgisnacht erlebt mit Märchen, Gesang und Klang aus Ländern wie Schottland, Irland und der Bretagne.

Es war ein herrlicher Auftakt in den Wonnemonat Mai.

Zu Beginn eine Fahrt mit jener altmodischen Straßenbahn, die heute meist nur noch anlässlich von diversen Firmenevents durch die Stadt ruckelt.

Mit Stufen, die eher einem Klettersteig gleichen und welche Frau mit engem Bleistiftrock nur unter Charleston-ähnlichem-Tanz-Beinschwung erklimmen kann.

Wähnte man sich während der Fahrt in einer vergangenen Zeit verklärter Tage, versah man sich beim Ausstieg schlagartig im Jetzt: hinaus stolpernd aus dem Oldtimer, hart landend auf einer großen Kreuzung, vollgestopft von Autos, Abgasen und Lärm.

Dem Großstadtgetöse entfliehend, die Schritte Richtung einer kleinen Seitenstraße lenkend, fiel der Blick auf ein eher unscheinbares selbstgemaltes Schild, welches den Weg zu einem Hinterhof wies.

Und da war er!

Ein idyllischer Innenhof, erfüllt von Ruhe und Gelassenheit und von dem träumerisch-süßlichen Duft eines Fliederstrauches, der durch den aufkommenden Abendwind sich sachte hin und her bewegte.

Laternen links und rechts an einer Türe wiesen den Weg zum Eingang.

Wohin es genau ging, das wusste ich damals noch nicht. Ich ließ mich überraschen. Schmale Steinstufen, nur erhellt am Rand durch kleine Kerzen, führten mich in einer Windung hinunter und am Ende gelangte ich so in ein hohes Kellergewölbe. (Dabei wurden Erinnerungen wach an Ost-Berliner Altbau-Wohnungs- und Kellerfeiern in den frühen 1990er Jahren mit ihrem ganz besonderen Charme.)

Klappstühle aus Holz waren im Raum aufgestellt und in Blickrichtung der Zuschauer unter einem Rundbogen standen eine bezaubernde keltische Harfe, die dann von Gabriele Ogrissek gespielt wurde, sowie ein stattlicher Sessel, in dem sich die Märchenerzählerin Silvia Hein nieder lies.

Mystische Welten? Bowlenansatz!
So sieht der Bowlenansatz aus

So begann ein Abend voller Märchen, Gesang und mystischer Klänge.

Hinten an der unverputzten Mauer erwartete einen in der Pause ein großer, alter Esstisch mit köstlichen Schnittlauch-Butterbroten und Wein.

Dieser Tisch könnte sicherlich auch viele Geschichten erzählen, von all dem, was er erlebt hat.

Während ich diese Erinnerung aufschreibe, höre ich eines in gälischer Sprache gesungenen Lieder von damals: Es heißt „Crugh loi nam bodhagh“, dargeboten von Gabriele Ogrissek – ein auditiver-sinnlicher Genuss.

Mit einem lukullischen Genuss möchte ich meinerseits für einen schönen Mai beitragen in Form eines beliebten und zeitlosen Getränks: Maibowle mit Waldmeister.

Maibowle mit Waldmeister

Die wichtigste Zutat: Waldmeister
Waldmeister im Topf

Ehe der Spaß beginnt, und damit es ein Genuss wird, gilt es zwei Dinge bei der Zubereitung einer Bowle mit echtem Waldmeister zu berücksichtigen:

1. Den Waldmeister nicht länger als 2 Stunden im Bowlenansatz ziehen lassen, da Waldmeister Cumarin enthält.

In einer Waldmeister-Bowle führt dies dann bei unsachgemäßer Handhabung zu Kopfschmerzen und Unwohlsein. Daher auch keinen frischen Waldmeister nachher zu Deko-Zwecken zur Bowle geben, weil es ach so hübsch aussieht. Stattdessen Scheiben von geschnittener Zitrone, Orange oder Wein-Eiswürfel benutzen.

Cumarin ist beispielsweise noch in der Tonkabohne, in der Schafgarbe und in vielen anderen Pflanzen enthalten, wie auch im Zimt (insbesondere im Cassia-Zimt, daher stets den Ceylon-Zimt bevorzugen, da Ceylon-Zimt wesentlich weniger Cumarin enthält). Zu hohe Dosen an Cumarin sind schädigend für die Leber (reversibel). Daher eben mit Bedacht mit diesen Pflanzen umgehen, eher weniger denn mehr heißt die Devise.

2. Den Waldmeister vor der weiteren Verarbeitung für ein paar Stunden anwelken lassen, damit dieser sein volles Aromapotential entfalten kann.

Daher ergibt sich eine Antrockenzeit für den Waldmeister von ungefähr 4 Stunden und eine maximale Ziehzeit für den Bowlenansatz mit Waldmeister von 2 Stunden.

Zutaten: Maibowle mit Waldmeister

  • Zutaten für die Bowle
    Waldmeister, Kandiszucker & Zitrusfrüchte

    1 kleines Büschel Waldmeister (vor der Blüte)

  • 2 EL zerstoßener Kandiszucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Flaschen trockener, leichter, frischer Weißwein
  • Ca. ½ Flasche Weißwein, um daraus Weißwein-Eiswürfel zu machen
  • 1 Flasche trockenen Sekt

Zubereitung: Maibowle mit Waldmeister

Wein-Eiswürfel zubereiten: hierfür Weißwein in Eiswürfelbehälter geben und ins Gefrierfach stellen. Eiskugelbeutel eignen sich dafür nicht, da Wein nicht so hart wird wie Wasser. Daher bekommt man die Wein-Eiswürfel aus den Eiskugelbeutel nur schlecht raus.

Alle Weinflaschen und den Sekt in den Kühlschrank stellen, damit die Getränke schön kalt sind.

Das Büschel Waldmeister waschen, trocken tupfen und für 4 Stunden an einem sonnigen, luftigen Platz anwelken lassen, beispielsweise auf dem Balkon. Dafür den zarten Waldmeister in ein kleines Spanholzschälchen legen oder mit einer Schnur bündeln und befestigen, damit er nicht durch einen Frühlingswind hinfort getragen wird.

Das Anwelken ist wichtig, da dadurch der Waldmeister erst sein Aromapotential entfaltet.

Hier kommen die Zutaten wieder aus der Bowle
Wichtig: Bowlenansatz abseihen

Es geht los, mit der Bowle!

Für den Bowlenansatz die Zitrusfrüchte mit heißem Wasser abwaschen, trockenreiben und die Schale dünn abziehen. Dabei darauf achten, möglichst wenig von den weißen Bestandteilen der Schale mitzunehmen, denn diese machen die Bowle ansonsten bitter.

Den Kandiszucker in einem Mörser zerstoßen. Wer mag, kann statt 2 EL 3 EL Kandiszucker nehmen. Nur eben nicht zu viel Zucker, denn die Gäste sollen sowohl einen schönen Abend verbringen als auch beschwingt am nächsten Morgen erwachen und nicht mit Kopfbrummen belästigt werden. Daher: nicht zu viel Zucker.

Den zerstoßenen Kandiszucker, die Zitrusschalen und den angewelkten Waldmeister mit einer Flasche Weißwein in ein Gefäß geben (eines, welches geschlossen werden kann und in den Kühlschrank passt). Für maximal 2 Stunden ziehen lassen, wegen des im Waldmeister enthaltenen Cumarins. Den Bowlenansatz durch ein Haarsieb geben und bis die Gäste kommen, in den Kühlschrank wieder stellen.

Kurz bevor die Gäste kommen, den Bowlenansatz, die anderen Weißweinflaschen dazugeben, sowie die Weißwein-Eiswürfel. Wenn die ersten Gäste klingeln nun den kalten Sekt dazugeben.

Tolle Deko: die fertige Maibowle in einer Glasschüssel
Fertige Maibowle – Glasschüssel auf Kunstgras und Margeriten
Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu „Maibowle mit Waldmeister“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.