Linsen mit Spätzle, für die Liebhaber der schwäbischen Küche

Linsen mit Spätzle – abgeschmeckt mit Apfelessig

Ein traditionelles, schwäbisches Gericht
Linsen mit Spätze aus der schwäbischen Küche

Heute gibt es ein ganz traditionelles, schwäbisches Gericht: Linsen mit Spätzle. Aber auch andere deutsche Regionen bringen Linsen auf den Tisch, beispielsweise als Linseneintopf mit Kartoffeln.

Vor dem zweiten Weltkrieg waren auf Hülsenfrüchten basierende Gerichte eine häufig anzutreffende Speise. Nahrhaft, günstig und sättigend.

Doch in den Wirtschaftswunderjahren waren Hülsenfrüchte nicht mehr angesagt. Zu sehr erinnerten sie an die Nachkriegszeit, in der Suppenküchen verkochte Bohneneintöpfe anboten.

Doch seitdem ist viel geschehen. In indischen Restaurants hat so mancher schon das köstliche Dhal genossen – ein Linsengericht mit reichlich Ghee (indisches Butterschmalz), Ingwer und anderen Gewürzen oder in arabischen Restaurants glückselig Falafel gegessen – frittierte Hülsenfrüchtebällchen.

In deutschen Restaurants findet man bisweilen Zander mit einem kleinen, frischen Linsengemüse. Und wer gerne wandert, weiß einen kräftigenden Linseneintopf auf der Hütte wohl zu schätzen.

Hülsenfrüchte als pflanzliche Eiweißquelle

Hülsenfrüchte sind eine pflanzliche Eiweißquelle. Darüber hinaus enthalten sie Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.

Diese Ballaststoffe sorgen bisweilen für Unbekömmlichkeit. Daher kann es sein, dass nach Genuss von Erdnussbutter der Bauch sich auf einmal zu wölben beginnt, denn die Erdnuss ist ebenfalls eine Hülsenfrucht.

Bekömmlichkeit steigern

Die höchste Kunst: handgeschabten Spätzle
Schüssel mit handgeschabten Spätzle

Um Hülsenfrüchte bekömmlicher zu machen, empfiehlt es sich, diese zunächst separat zu kochen, am besten mit ein paar Lorbeerblättern, etwas Majoran und gemahlenem Kümmel. Dann wird das Kochwasser weggeschüttet und die Hülsenfrüchte weiterverarbeitet.

Wer Hülsenfrüchte über Nacht einweicht, das Einweichwasser am nächsten Tag wegschüttet und mit frischen Wasser dann die Hülsenfrüchte kocht, trägt noch zu weiteren Bekömmlichkeit bei.

Und was auch zu Bekömmlichkeit beiträgt: Nicht eine Riesenportion reine Linsen essen, sondern beispielsweise dazu noch Spätzle essen (soweit keine Glutenunverträglichkeit vorliegt oder sehr empfindlich auf FODMAP-haltige Nahrungsmittel reagiert wird).

Und eine immer noch allgemeingültige Devise für bessere Verträglichkeit von Speisen: Sich in Ruhe hinsetzen und gründlich kauen.

Vielfalt

Wer zum Erhalt von Artenvielfalt von Flora und Fauna beitragen möchte, kann dies durch die Auswahl der Zutaten tun. Wie beispielsweise mal die Alb-Leisa auszuprobieren. Diese Linsen von der Schwäbischen Alb sind kleiner als die übliche deutsche Tellerlinse. Die Alb-Leisa gibt es beispielsweise als dunkelgrüne oder auch als braune Linse.

Rote Linsen eignen sich weniger gut für das klassische `Linsen & Spätzle´-Gericht. Diese sind aber zum Beispiel perfekt für ein indisches Dahl.

Würzen von Hülsenfrüchten

Oftmals wird gesagt, dass das Kochwasser kein Salz enthalten soll, da sonst die Hülsenfrüchte nicht gar werden. Ich habe jedoch schon die Erfahrung gemacht, dass auch mit gesalzenem Wasser Hülsenfrüchte in der angegebenen Kochzeit gar werden und dann eben schon eine Grundwürze haben – dank Salz, Lorbeer, Majoran, Kümmel im Kochwasser.

Rezept: Linsen mit Spätzle

Für 4 Personen

Kochzeit: nur Linsen 20 Minuten, plus danach ca. 15 Minuten Kochzeit mit der Gemüse-Speck-Mischung

Zutaten

  • selbstgemachte Spätzle (s. Käsespätzle-Rezept) oder 500 g fertig gekaufte Spätzle
  • 500 g Alb Linsen

    Die Zutaten für die Linsen
    Zutaten Linsen, Speck und Gemüse
  • 2 Lorbeerblätter, Majoran, gemahlener Kümmel
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Selleriestange
  • ¼ Sellerieknolle
  • 1 große Karotte
  • 200 g Speck
  • 2 Landjäger
  • 4 Wiener Würstchen
  • Apfelessig
  • Petersilie
  • Frühlingszwiebel
  • Gemüsebrühwürfel/gekörnte Brühe
  • Paprika, Salz & Pfeffer

Zubereitung

Spätzle s. Käsespätzle-Rezept

Frisches Gemüse als Beigabe zu den Linsen
Kleingeschnittenes Gemüse

Sellerieknolle, Karotten, Selleriestange putzen, schälen und in feine Würfel schneiden.

In einem Topf kaltes Wasser und die Lorbeerblätter, etwas Majoran und gemahlenen Kümmel geben. Dann das Wasser mit den Linsen zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Etwas bissfest noch, denn sie werden nachher nochmal weitergekocht.

Derweil Speck in Streifen schneiden und mit etwas Butterschmalz in einem großen Topf auslassen. Das Gemüse dazugeben und alles andünsten. Salzen, pfeffern.

Sind die Linsen fertig, diese abseihen. Das Kochwasser und die Lorbeerblätter werden nicht mehr benötigt. Die abgeseihten Linsen nun zum Gemüse geben. Nun frisches Wasser dazugeben, sowie gekörnte Brühe und Gewürze (reichlich, auch Salz, denn Linsen schlucken ähnlich wie Kartoffeln viel Salz und Gewürze).

Kochende Linsen mit Spätzle als Beilage
Linsen und in Butter geschwenkte Spätzle

Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Wer die Linsen etwas abgebunden haben möchte, nimmt etwas von der Flüssigkeit aus dem Linsen-Gemüse-Topf und rührt damit 2 EL feines Mehl an und gibt dieses dann rührend zu den Linsen.

Nun die Würste (Wiener Würste und Landjäger), die Petersilie und die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden.
Die Würste und etwas Petersilie nun zu den Linsen geben. Alles miteinander vermengen, mit einem guten Schuss Apfelessig abschmecken und gegebenenfalls noch nachwürzen.

Die fertigen Spätzle in einen tiefen Teller geben, darauf eine Schöpfkelle Linsen, diese mit Petersilie und Frühlingszwiebeln garnieren.

Jeder kann nochmal nach Belieben Apfelessig auf das Gericht geben – so lecker und gesund.

Das macht Appetit!
Fertig! Guten Appetit!

_______________________________

Und die passende Tischdeko gibt es im Baronissima-Shop:

Interessante Antiquitäten und Unikate
Zu Tisch bitte!

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Linsen mit Spätzle, für die Liebhaber der schwäbischen Küche“

    • Liebe Irina,

      das freut mich zu hören, dass Du die `Linsen mit Spätzle´ ausprobiert hast und sie Dir sehr gut schmecken. Ja, gerade bei kalten Temperaturen sind solcher herzhaften Gerichte ideal. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

      LG,
      Coco

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.